Start
        Programm
        Bereiche
        Preise
        Die Kiskeraner
        Kurzgeschichten
        Wegbeschreibung
        Wir kochen nicht!
        Mieten
        Öffnungszeiten
        Galerie
        Gästebuch
        Leder-Gästebücher
Wir kochen nicht!

Das kann man bei unserem netten, neuen Nachbarn, der das Aphrodite Restaurant gründlich renoviert und wunderschön gestaltet hat, einfach besser. Wie schon vorher, bietet er griechische Speisen an und möchte in absehbarer Zeit die Speisekarte auch noch mit kaukasischen Gerichten erweitern.
Tja! Und wenn Sie lieber bei Oldie-Musik speisen möchten, trägt seine sehr nette Bedienung die Speisen sogar zu uns herüber ins Kiskerland. Das Gleiche betrifft ein Büfett, wenn Sie bei uns feiern möchten.
Und ganz ehrlich: "Mehr lecker geht nicht!"

Aber auch in den Altstatt-Stuben und in der Marktschänke in Rahden kocht man sehr gut.
Hier möchten wir vor allem darauf hinweisen, dass in den 3 Minuten entfernten Altstatt-Stuben unglaublich lecker nach altkiskeranischen Rezepten gekocht wird. Das findet man sonst nirgendwo auf der Welt!
Hier verweise ich zudem auf ein fast 12.000 Jahre altes kiskeranisches Sprichwort von Rövelkamps Anna!

Worümme frürmet Tüges free´tn?
Dor dört di blaus de Muffe weih!
Beter oss hier kanns diu nich eet´n
un krichs auk nich de Schieterei!

Haben Sie übrigens gewusst, dass die Altstatt-Stuben, das daneben befindliche, beliebte Textilhaus Lange, die Kirche und die meisten anderen umliegenden Gebäude auf 13.000 Jahre alten, gewaltigen Fundamenten des ehemaligen Kiskerland - Observatoriums errichtet wurden?
Ich denke, das weiß kaum jemand!

(Mehr über die Altstadt-Stuben erfahren Sie www.altstadt-stuben.de oder unter der Tel. Nummer 05771 – 1522)


Ganz besonders möchten wir aber auch auf die Marktschänke hinweisen. Auch dort kocht man sehr lekker. Aber auch die 80 er Jahre Partys dort haben es in sich. Da bleibt keine Kehle trocken! Wetten?
Die Marktschänke erreichen Sie von uns aus in 6 Minuten, wenn Sie zwischendurch nicht schlapp machen.
Wussten Sie übrigens, dass auch die Marktschänke auf historischem Grund steht? Noch bis zum 11. Jahrhundert befand sich dort der Sitz der alten Kiskeranischen Ortsvorsteher. Da sind Sie nicht allein dumm, denn das wissen Andere ganz sicher auch nicht

Der letzte Ortsvorsteher hieß übrigens August Rüter, den man auch "Schnüffel" nannte, da er nicht ins Glas spuckte. Und kaum Jemand wird Heute auch wissen, dass er mit 9 Frauen 13 knackige Töchter zeugte, die sehr hübsch waren und bei den Männern nichts anbrennen ließen.
Der plötzliche Freitod von August Rüter am 1. Mai 1102 machte damals die Frauen des ganzen Kiskerlandes sehr betroffen, da er eine sehr treue Seele war.
Bekannte Nachfahren von August Rüter sind: Sepp Meier, Heino, Beate Uhse,
Ray Charles, Karl Dall und Ernst Mosch, Mehr über die Marktschänke erfahren Sie unter: www.marktschaenke.com
Aber natürlich können Sie dort auch anrufen, unter: Tel. 05771 / 3212 Aber natürlich gibt es in Rahden auch noch andere Möglichkeiten, essen zu gehen. Und für die Menschen nicht kiskeranischen Ursprungs gibt es sogar ein großes Pizzen, Döner und Nudeln Angebot. Einrichtungen mit dies bezüglichen Gerichten finden Sie im aktuellen Telefonbuch, oder in Ihrem Briefkasten. Wussten Sie übrigens, dass am Platz der heutigen Musik-Kneipe und des Aphrodite-Restaurants schon im Jahre 11.354 v.Ch. ein großer Schotzken und Schiebersaal errichtet wurde, in dem noch bis zum Jahr 253 n.Ch. regelmäßig große Tanzveranstaltungen der Kiskeraner und äußerst beliebte Geigen-Konzerte der Zigeuner stattfanden?
Das wird kaum jemand wissen!
Man kann also mit Fug und Recht sagen, dass der große Schotzken und Schiebersaal des damaligen Kiskerlandes, die älteste Einrichtung dieser Art in der gesamten westlichen Welt war. Und bis zum Jahr 293 n.Ch. fanden darin sogar noch regelmäßig große Konzerte der damaligen, hiesigen Ziergen-Tittenbühl-Orchester (Dudelsack-Orchester) statt.
Mehr über die Geschichte des Ziergen-Tittenbühls finden Sie in meinem Buch: „Die Kiskeraner“ unter: „Der Dudelsack“

Nun, nachdem Sie sich bei einem leckeren Essen im Restaurant, oder zuhause mit einem strammen Max, oder einer Pfanne Stippgrütze eine gute Unterlage geschaffen haben, sollten Sie bei uns herein schauen.
Und wir gehen jede Wette ein, dass Sie danach öfter nach Rahden fahren, weil sich der Weg ganz einfach lohnt! Außerdem gibt es kaum einen Ort, der ebenso geschichtsträchtig ist. Außer Gizeh, im Land der Pyramiden. Mehr darüber, in meinem Buch: „Die Kiskeraner“
Aktuelles:

Wir sind ein Raucherclub, in dem auch Nichtraucher willkommen sind.

Bei uns wird gekickert!

Privat-Feiern bei uns? Schauen Sie in unser Programm.
Kontakt | Impressum | Engineered by neovitae